Aktuell/Ongoing

17.08.2019

Vernissage Paarlauf - Freiämter Kunststafette, 2. Staffel

Vernissage Paarlauf – Freiämter Kunststafette, 4. Staffel
Sa 17.08.2019 Singisen Forum, Muri AG

14h00 Begrüssung und Eröffnung der Ausstellung
15h00 / 15h30 / 16h00 Gespräche von Karoliina Elmer und Peter Fischer mit den ausstellenden KünstlerInnen

Ausstellende:
Andrina Jörg (Baden) & Sadhyo Niederberger (Aarau)
Marco Russo (Basel) & Jonas Studer (Wimmis)
Susanne Brem (Künten) & Ruschy Hausmann (Villmergen)
Kuratiert von: Peter Fischer und Karoliina Elmer

Ausstellungsdauer 17.08. – 15.09.2019

Vernissage 5. Staffel: Sa 21.09.2019, 14h00
Finissage und Preisverleihung Mathilde Müller-Preis für Kultur im Freiamt:
SO 17.11.2019, 14h00

2017–2021

Löwendenkmal 21 • Mehrjahresprojekt der Kunsthalle Luzern

Das 200 Jahr-Jubiläum des Luzerner Löwendenkmals veranlasst die sich in unmit­tel­barer Nachbar­schaft domizilierte Kunsthalle Luzern, eines der berühmtesten Denkmäler der Schweiz mit künstlerischen Mitteln und transdisziplinär zu ergründen.

Von 2017 bis zum eigent­lichen Jubiläum am 10. August 2021 widmen sich Ausstellungen, Performances, Veranstaltungen und Publikationen allen möglichen Aspekten des Denkmals. Der ebenso nachdenkliche wie anregende Prozess wird während fünf Jahren gemeinsam mit Partnern aus Kultur, Bildung und Touris­mus stattfinden. «LÖWENDENKMAL 21» will einerseits den Luzernern ihren Löwen näherzubringen, andererseits diese unkonventio­nelle Beschäftigung mit einem Denkmals in die Welt hinauszutragen.

Peter Fischer ist Projektleiter von L21 bis Ende 2019.

Über Ausschreibungen, konkrete Programmpunkte, Partner, teilnehmende Künstlerinnen und Künstler wird laufend auf der Webseite www.loewendenkmal21.ch und punktuell via Medien informiert.

ongoing

Kunstszene Teheran

Die aktuelle Kunstszene im Iran ist lebendig und vielfältig. Die Künstlerinnen und Künstler arbeiten buchstäblich auf dem Boden einer der ältesten Hochkulturen der Welt. Die westliche Sicht auf die iranische Gesellschaft und die zeitgenössische persische Kunst ist getrübt.

Grund genug, sich mit der Kunstszene im Iran vertieft auseinander zu setzen. Mein Ziel liegt darin, mehr Wissen zu erlangen, um Projekte des Austausches zwischen iranischer und europäischer Kunst, bzw. den Kunstschaffenden zu entwickeln.

Seit 2016 führen mich verschiedene Reisen in Ateliers von Künstlerinnen und Künstlern, ermöglichen den Austausch mit Schlüsselfiguren der Szene, Treffen mit Mentoren, Sammlern, Galeristinnen und Kritikern, Vertretern von Hochschulen und der sich weierentwickelnden Museumsszene.

Über konkrete Projekte werde ich zu gegebener Zeit an dieser Stelle berichten. Die aktuelle politische Situation ist leider weder für die im Iran arbeitenden Kunstschaffenden inspirierend, noch Austauschprojekten förderlich.

Finding the Third Way, Artikel der Künstlerin und Kritikerin Jinoos Taghizadeh, in: Bidouin, issue 13.